Kommunionskinder spenden für die Pferdepädagogik.

|   Rheuma Zentrum
Spende für die Pferdepädagogik v.re.: Marina, Dr. rer. nat. Lea Höfel Therapie-Pony Molly

200 € haben 12 Kommunionskinder aus den fünf fränkischen Gemeinden Alsleben, Aub, Obereßfeld, Steinberg und Trappstadt gesammelt und unterstützen das Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie

Eine tolle Spende in Höhe von 200 Euro konnte die junge Patientin Marina jetzt an Therapeutin Dr. Lea Höfel überreichen. Zwölf Kommunionskinder entschlossen sich, dass sie gemeinsam das Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie unterstützen wollen. Da Marina selbst Rheuma-Patientin ist und während ihrer Klinikaufenthalte auch von der Pferdepädagogik profitiert, wird die Spende auch genau dafür eingesetzt. Therapeutin Dr. Lea Höfel brachte zur Spendenübergabe zur großen Freude von Marina auch Molly, ihr Therapie-Pony, mit. Danach unternahmen alle drei gleich einen gemeinsamen Therapie-Ausflug.

Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas ist von der Hippo- und Pferdepädagogik überzeugt. „Seit mehreren Jahren haben wir die Hippotherapie und Pferdepädagogik in unsere Therapieansätze für Kinder und Jugendliche mir Rheuma und chronischen Schmerzen aufgenommen. Das Pferd ist unser ‚therapeutischer Partner‘. Durch diese ganzheitliche Therapieform (körperlich, emotional, geistig, sozial ) erreichen wir psychologische, rehabilitative und gezielte therapeutische Einflussnahme. Mit unseren Therapeuten findet eine  individuelle Betreuung und Förderung (Entwicklung, psychosozial) der Patienten in engem Bezug zu unserem Pferd statt.“

Zurück