"Wissen über Wunden" - Neue Wundexpertin im Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie

|   Rheuma Zentrum
Unsere Wundexpertinnen v.li.: Jessica Larsen, Susanne Forster
"immer gut drauf" v.li.: Jessica Larsen, Susanne Forster

Susanne und Forster und Jessica Larsen haben Weiterbildung zur Wundexpertin absolviert

Das Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie hat mit Susi Forster und Jessica Larsen zwei Pflegekräfte, die die Weiterbildung zur Wundexpertin erfolgreich bestanden haben. Nach Susi Forster absolvierte jetzt auch Jessica Larsen die Weiterbildung an der Bayerischen Pflegeakademie in München. 
Warum benötigt man so eine spezielle Ausbildung? Wunden sind nicht gleich Wunden. Es gibt so viele verschiedene Arten und mittlerweile auch eine schier endlose Palette an Möglichkeiten um diese optimal zu versorgen. „Wunderversorgung ist mittlerweile Hightech. Wenn man weiß, welches Pflaster, welcher Verband, welche Kompresse angewendet werden sollte, können Wunden viel schneller und ohne große Narben zu bilden, verheilen“, erklärt Susi Forster. Sie ist bereits seit zehn Jahren Wundexpertin und hat inzwischen reichlich Erfahrung auf dem Gebiet gesammelt.

„Schon seit Langem wollte auch ich die Weiterbildung zur Wundexpertin machen“, berichtet Jessica Larsen. „Nun hatte ich Gelegenheit dazu. Treten Wunden akut auf, können natürlich Pflegekräfte und Ärzt*innen diese adäquat versorgen. Aber es geht inzwischen auch spezifisch und individuell. Da kommen wir Wundexpert*innen ins Spiel.“

Auf dem neuesten Stand bleiben die beiden Kolleginnen dank jährlicher Fortbildungen. 

Zurück