Erklärfilm über das komplexe regionale Schmerzsyndrom bei Kindern und Jugendlichen

|   Rheuma Zentrum
Die Spiegeltherapie kann ein Baustein in der CRPS-Behandlung sein

Zentrum für Schmerztherapie junger Menschen veröffentlicht bundesweit ersten Erklärfilm über das komplexe regionale Schmerzsyndrom bei Kindern und Jugendlichen (CRPS - complex regional pain syndrome)

 

Das komplexe regionale Schmerzsyndrom ist eine seltene Schmerzerkrankung, die vielen Betroffenen, Angehörigen und Ärzten noch unbekannt ist. Die Klinik hat sich auf die Behandlung von CRPS spezialisiert; mit circa 70 jungen Patienten pro Jahr behandelt das Zentrum für Schmerztherapie junger Menschen deutschlandweit die meisten CRPS-Patienten.
Erstmals wurde jetzt durch das Zentrum für Schmerztherapie in Garmisch-Partenkirchen ein Film über die Entstehung und die Therapiemöglichkeiten der CRPS-Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen veröffentlicht.

Um Hintergründe und Therapiemöglichkeiten der immer noch wenig erforschten und verstandenen Schmerzerkrankung zugänglich zu machen, war es dem Klinik-Team wichtig, die über die Jahre gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse mit Eltern, betroffenen Kindern und Jugendlichen und Therapeuten zu teilen. „Mit diesem bisher deutschlandweit einzigartigen Film ist uns ein Meilenstein zur Information und Aufklärung über das komplexe regionale Schmerzsyndrom gelungen. Betroffene, Angehörige und Ärzte erhalten in komprimierter und zugleich verständlicher Form die notwendigen Informationen über die Entstehung und die Therapiemöglichkeiten von CRPS.“ – so Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas.

Durch die finanzielle Unterstützung des Klinik-Fördervereins „Hilfe für das rheumakranke Kind e.V.“ entstand in Zusammenarbeit mit einem professionellen Filmteam ein knapp 13-minütiger Erklär-Film, in dem betroffene Patientinnen ihre Erfahrungen schildern. Zugleich werden in einer computeranimierten Sequenz Hintergründe darüber vermittelt, was nach heutigem Wissensstand im Körper geschieht. Als externer Berater und Experte in der Behandlung von CRPS bei Erwachsenen unterstützte Prof. Dr. Christian Maihöfner das Team bei der animierten Visualisierung der körperlichen Vorgänge.

Was ist das komplexes regionale Schmerzsyndrom (CRPS)
Ein komplexes regionales Schmerzsyndrom tritt oft (aber nicht immer) nach einer kleineren Verletzung auf. Es entwickeln sich ein unverhältnismäßig starker Schmerz, der über das ursprünglich verletzte Gebiet hinausgeht. Schon leichte Berührungen oder gar ein Lufthauch können unerträglich sein. Am häufigsten sind Hände oder Füße betroffen. Die Erkrankung geht mit sicht- und spürbaren Veränderungen im betroffenen Bereich einher (Schwellung, Kühle oder Wärme, Verfärbung, verändertes Haar- oder Nagelwachstum, Schmerzen bei Berührung, Gefühlsstörungen). Teilweise verändert sich der eigene Bezug zum betroffenen Körperteil, so dass beispielsweise die Position oder das Aussehen verzerrt wahrgenommen werden oder der Bereich als nicht zugehörig empfunden wird. Die betroffene Extremität wird erheblich geschont - oft in einer Fehlhaltung – und die Ausführung selbst kleiner Bewegungen ist gestört.

Zentrum für Schmerztherapie junger Menschen
Das Zentrum für Schmerztherapie junger Menschen betreut jährlich 600 Patienten im Rahmen eines interdisziplinär-multimodalen Therapiekonzepts. Es ist die größte Einrichtung in Deutschland für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Schmerzen (generalisierte und regionale Schmerz-Syndrome, Kopf- und Bauchschmerzen, psychosomatische Störungen, Schmerzen bei chronischem Erschöpfungssyndrom).

Übrigens, wir sind jetzt online auf Instagram und Facebook zu finden.

Zurück