08.05.2018

Toller Empfang für die Rheuma-Benefiz-Radltour

Die Spenden-Radltour UCANR4A (You Can Ride for Arthritis) macht Station im Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie. Stimmungsvolle Begrüßung der Radler durch Patienten, Angehörige und das Klinikteam.


Die Teilnehmer der Rheuma-Benefiz-Radl-Tour in der Rheuma-Kinderklinik Garmisch-Partenkirchen

Die Teilnehmer der Rheuma-Benefiz-Radl-Tour

Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas begrüßt die Radler bei der Einfahrt, im Bild Prof. Dr. Klaus Tenbrock -  in der Rheuma-Kinderklinik Garmisch-Partenkirchen

Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas begrüßt die Radler bei der Einfahrt, im Bild Prof. Dr. Klaus Tenbrock

Das Gelbe Trikot bekam Radl-Team-Chef Prof. Dr. Klaus Tenbrock überreicht -  in der Rheuma-Kinderklinik Garmisch-Partenkirchen

Das Gelbe Trikot bekam Radl-Team-Chef Prof. Dr. Klaus Tenbrock überreicht

Gruppenbild mit den Tour-Radlern in der Rheuma-Kinderklinik Garmisch-Partenkirchen

Gruppenbild mit den Tour-Radlern in der Rheuma-Kinderklinik

Eine Veranstaltung der ganz besonderen Art gab es in der Rheuma-Kinderklinik für alle Patienten und Angehörigen. Die Rheuma-Benefiz-Radltour - UCANR4A (You Can Ride for Arthritis) - führte im Jahr 2018 nach Garmisch-Partenkirchen. Die Strecke verband den gemeinsamen Tagungsort der Gesellschaft für Kinder-und Jugendrheumatologie und der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie 2017 und 2018 (Stuttgart und Innsbruck) miteinander. Geradelt wurde über Tübingen, Ulm, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck.   

Am Etappenort Garmisch-Partenkirchen wurden die Radlerinnen und Radler mit einem fulminanten Empfang von Patienten, Angehörigen und dem Klinikteam begrüßt. Die Radlgruppe wurde überrascht mit einer Rheuma-Radl-Rakete, dem Gelben Trikot für den Team-Chef Prof. Klaus Tenbrock sowie mit handgefertigten Etappen-Sieg-Medaillen für alle Radlerinnen und Radler. Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas überreichte das Gelbe-Trikot, dazu die Medaillen und freute sich sehr über den prominenten Tour-Stopp im Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie. Mit dabei waren Vertreter des Klinik Fördervereins „Hilfe für das rheumakranke Kind e.V.“, der Ironman-Hilfe-Kinderrheuma sowie der Deutschen Kinderrheuma-Stiftung.

 

Hintergründe zur Benefiz-Radl-Tour:
Die Pro-KIND-Initiative entwickelt auf nationaler Ebene einheitliche Therapieprotokolle für Kinder mit rheumatischen Erkrankungen. Hierauf machen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Benefizradtour „you can ride for arthritis“ (UCANR4A) aufmerksam und sammeln Spenden. Weitere Informationen zu you can ride for arthritis (UCANR4A) und zur Spendenmöglichkeit finden sich unter http://www.ucan4a.eu/ 

Kontoinhaber: Initiative für das Rheumakranke Kinde e.V.
IBAN: DE 8605 5592 1100 6057 34 / BIC WELADE8LXXX
Verwendungszweck: UCANR4A-PROKIND

Rheuma bei Kindern und Jugendlichen ist wenigen Menschen bekannt, dabei sind in Deutschland etwa 20.000 Kinder und Jugendliche davon betroffen. Am Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie werden jährlich ca. 2500 Patienten, nach dem international anerkannten „Garmischer-Therapiekonzept“, behandelt. Das Behandlungskonzept schließt die Versorgungslücke der kleinen und großen Rheuma-Patienten und ermöglicht eine langfristige interdisziplinäre Betreuung