18.05.2017

"...so funktioniert die Rheuma-Kinderklinik..."

Kindergarten Partenkirchen zu Besuch im Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie


Kindergartengruppen Partenkirchen besucht die Rheuma-Kinderklinik in Garmisch-Partenkirchen

Bewegung für Klein und Groß - und für rheumakranke Kinder ist das Therapie

Klinikführung einmal anders... rund fünfundzwanzig Kinder der Mäusegruppe des Kindergartens Partenkirchen kamen zu Besuch in Europas größte Klinik für rheumakranke Kinder und Jugendliche. "Wie sieht eine Patientenstation aus? Was passiert in einem Kliniklabor mit dem Blut? Was machen die Therapeuten in der Krankengymnastik? Gibt es auch einen OP in der Klinik?" mit all diesen Fragen wurden die beiden Klinikmitarbeiterinnen, Kristina Geihs (Physiotherapeutin) und Michaela Sigge (Erzieherin), von den jungen Gästen bestürmt. Nach einer kurzen Einführung im Freizeit-Treff der Klinik wurde die "Mäuse-Gruppe" geteilt und besichtigte die einzelnen Bereiche. Auf dem Programm standen die Rheuma-Station "Zugspitze", ein "echter" OP-Raum für die "Knie-Spritzen-Behandlungen", das Klinik-Labor und der große Behandlungsbereich der Krankengymnastik. Nach so viel Zuhören und Besichtigen ging es dann noch zum Bewegungspark, einem rheumagerechten Spielplatz für die Klinikpatienten, in's Freie. Bei so viel Programm durfte die Bewegung für die Kids auch nicht zu kurz kommen. Kurzer Hand schnappten sich die Erzieher noch einen großen Fallschirm und wedelten mit den "jungen Mäusen", bei herrlichem Wetter im Klinikgarten, munter drauf los. Die Gruppen-Erzieherinnen, Burgi Echter, Lisa Schnitzer und Angelika Ostler bedankten sich mit ihren Kindergarten-Mäusen für den erlebnisreichen Klinik-Vormittag und die interessanten Einblicke "hinter die Kulissen".