07.10.2015

Pflegeschüler starten ins Berufsleben

Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie und Klinikum Garmisch-Partenkirchen freuen sich über 27 neue auszubildende Pflegefachkräfte


Die neuen Pflegeschüler mit den verantwortlichen Lehrkräften, v.li. Lydia Edelmann-Füg, Schulleiterin der Berufsfachschule; 1.Reihe links vorne: Ines Leitenbauer, Lehrerin für Pflegeberufe; 1. Reihe rechts außen: Wolfgang Herrmann, Lehrer für Pflegeberufe

Die Verantwortlichen der Berufsfachschule für Krankenpflege- und Kinderkrankenpflege in Garmisch-Partenkirchen begrüßen zum Ausbildungsstart 27 neue Auszubildende. In einer Trägerkooperation bilden das Klinikum Garmisch-Partenkirchen und das Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie in den nächsten drei Jahren 17 Gesundheits- und Krankenpfleger sowie 10 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger aus. Begrüßt wurde der neuer Ausbildungsjahrgang von Gesamtschulleiterin Lydia Edelmann-Füg sowie den Vertretern beider Kliniken im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks in der Gehfeldstraße.

Im Werdenfelser Land ist die Krankenpflegeschule seit mehr als 20 Jahren eine bedeutende Ausbildungsstätte. Derzeit befinden sich 85 Schülerinnen und Schüler in den drei Ausbildungskursen.

„Menschliche Zuwendung, höchste fachliche Qualifikation sowie die persönliche Motivation jedes Einzelnen sind wichtige Erfolgskriterien für den Pflegeberuf. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels ist die Ausbildung am eigenen Standort umso wichtiger“ bestätigen Sr. Dorothea Herz, Pflegedienstleitung, des Deutschen Zentrums für Kinder- und Jugendrheumatologie und Manuela Meiler, Pflegedirektorin im Klinikum Garmisch-Partenkirchen.

„Sie werden in Ihrem Beruf viele erfüllende und bereichernde Begegnungen mit Patienten und deren Angehörigen erleben. Eine besondere Herausforderung Ihres Berufes ist die Komplexität einer technisch hoch gerüsteten Apparatemedizin, das  Diktat der Ressourcenknappheit sowie das Postulat einer am Patienten orientierten Pflege, um dabei das ‚Menschliche‘ nicht zu vergessen.“ gibt Lydia Edelmann Füg, Gesamtschulleiterin der Berufsfachschule, den Schülern mit auf ihren Weg.