12.10.2017

Neuer Ausbildungsjahrgang der Berufsfachschule für Krankenpflege

Pflegeschüler starten ins Berufsleben - Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie und Klinikum Garmisch-Partenkirchen freuen sich über 26 neue auszubildende Pflegefachkräfte


Der neuen Ausbildungsjahrgang der mit den Verantwortlichen der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege am Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie in Garmisch-Partenkirchen

Der neuen Ausbildungsjahrgang der mit den Verantwortlichen der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege

Der neue Ausbildungsjahrgang der Berufsfachschule für Krankenpflege- und Kinderkrankenpflege in Garmisch-Partenkirchen startet mit 26 neuen Pflegeschülern. In einer Trägerkooperation bilden das Klinikum Garmisch-Partenkirchen und das Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie in den nächsten drei Jahren 16 Gesundheits- und Krankenpfleger sowie 10 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger aus. Thomas Abold, Leiter der Berufsfachschule, begrüßte gemeinsam mit den Kooperationsvertretern im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks, die Auszubildenden.

„Vor dem Hintergrund des voranschreitenden Fachkräftemangels ist die Pflegeausbildung unserer Trägerkooperation vor Ort umso wichtiger. Entscheidende Erfolgskriterien für die Ausbildung und den Pflegeberuf sind neben der persönlichen Motivation jedes Einzelnen, ein hohes Maß an fachlicher Qualifikation sowie die Fähigkeit zur Empathie, damit auch menschliche Fürsorge und Zuwendung zum Tragen kommen können.“ konstatiert Schulleiter Thomas Abold.

Seit über 20 Jahren ist die Krankenpflegeschule in der Region eine wichtige Ausbildungsstätte. In den drei Klassen absolvieren aktuell 66 Schülerinnen und Schüler ihre Pflegeausbildung. An der Seite der Auszubildenden stehen erfahrene Praxisanleiter, die das erworbene Wissen in der Praxis überprüfen und vertiefen. Als Mentoren begleiten sie die Schüler während der gesamten drei Jahre und schaffen den notwendigen Transfer zwischen Theorie und Praxis.