09.02.2019

Kinderrheumatologisches Symposium

Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie veranstaltet 44. Symposium für Rheuma-Experten


Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas (re.i.B.) im Gespräch mit Prof. Georg Pongratz

Tanzvorführung - zum Vortrag "Rheuma oder Schmerz?"

In diesem Jahr durfte Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas wieder über 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland zu dem 44. kinderrheumatologischen Symposium des Deutschen Zentrums für Kinder- und Jugendrheumatologie begrüßen. Es gab zahlreiche Expertenvorträge sowie das Angebot eines Ultraschall-Praxis-Workshops in der hießigen Rheuma-Kinderklinik. "Stress als Risikofaktor für Autoimmunität - ist da was dran?" so lautete der Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Georg Pongratz. Hier finden Sie den Pressebericht In diesem Jahr widmete sich der Kinderrheuma-Fachkongress mit verschiedenen Sessions dem Schwerpunktthema "juvenilie idiopathische Arthritis (JIA)" . Die Themen der Sessions waren: Pathopysiologie & Differentialdiagnosen, Komplikationen, Differentialdiagnosen JIA und Outcome JIA.
Im Rahmen eines Fachvortrages zur Differnzierung von Rheuma- und Schmerztherapie gab es auch eine Tanzvorführung von Rheuma- und Schmerzpatienten sowie gesunden Tänzern.

 „Der interdisziplinäre Fachaustausch sowie die jahrelange enge Zusammenarbeit mit allen Teilnehmern sind für dieses Symposium bezeichnend.“ so der ärztliche Direktor des Deutschen Zentrums für Kinder- und Jugendrheumatologie, Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas.
Terminvorschau: 17./18.01.2020 - kinderrheumatologisches Symposium