04.03.2010

Chronischer Schmerz bei Kindern und Jugendlichen - Symposium in der Kinderrheumaklinik

Am 15. Mai fand ein Symposium zum Thema "chronischer Schmerz bei Kindern und Jugendlichen" in der Kinderrheumaklinik statt.


Herr PD Dr. Haas eröffnet das Symposium

Die Kinderrheumaklinik

Frau Spamer, Leiterin der Physiotherapie erläutert Zusammenhänge

Die Eröffnung des Innenhofs

Chronische Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen sind im pädiatrischen Alltag ein zunehmendes Problem. Die Bandbreite von akuten zu chronisch somatisch bedingten bis zu chronisch idiopathischen Schmerzsyndromen ist groß und Differentialdiagnostik und Therapie erfordern häufig interdisziplinäre
Zusammenarbeit. Mit zunehmender Chronifizierung werden die Symptome immer stärker psychosozial überlagert und modifiziert. Inaktivität und eine depressive Grundstimmung stigmatisieren häufig chronische Schmerzpatienten. Dies ist für die Planung einer erfolgreichen Therapie relevant. Chronisch
idiopathische Schmerzsyndrome lassen sich medikamentös nur unzureichend therapieren. Hier sind multimodale Therapieansätze unter Einbeziehung von Psycho-, Sport- und Kunsttherapie sehr erfolgreich.

Es war uns eine besondere Freude und Ehre hierzu Herrn Prof. B. Zernikow, den Chefarzt des Vodafone Stiftungsinstitutes für Kinderschmerztherapie und Pädiatrische Palliativmedizin Datteln und seine Mitarbeiter begrüßen zu dürfen.

Am Abend wurde dann der neugestaltete Innenhof feierlich eröffnet. Dieser wurde mit Unterstützung desVereins „Hilfe für das Rheumakranke Kind“ im vergangenen Herbst künstlerisch neu gestaltet. Diese neue Oase der Entspannung für Eltern und Kinder wurde trotz Regen mit einem Fest begrüßt.