06.06.2017

„Aktionstag gegen den Schmerz“

6. Juni 2017 - Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. organisiert bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“


Am 6. Juni macht die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. und ihre Partnerorganisationen auf die lückenhafte Versorgung von vielen Millionen Menschen aufmerksam, die an chronischen Schmerzen leiden. Bundesweit finden in über 230 Praxen und Kliniken, aber auch in Apotheken oder Pflegeeinrichtungen Aktionen, Infotage und Vorträge statt. Als Extra-Service stehen am 6. Juni 2017 in der Zeit von 09:00–18:00 Uhr mehrere Dutzend Schmerztherapeuten den Schmerzpatienten Rede und Antwort in einer kostenlosen Telefonhotline (Tel: 0800-18 18 120).

Das Zentrum für Schmerztherapie junger Menschen ist die erste  Spezialstation für Kinder und Jugendliche mit chronischen Schmerzen Ihrer Art in Süddeutschland (2003 gegründet) und betreut über 500 Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen pro Jahr.

  • seit 2014 Anerkennung als erste Fachabteilung mit 34 Betten, zur Behandlung von Schmerzen im Kindes- und Jugendalter in Bayern
  • Behandlung von chronischen Schmerzerkrankungen: muskuloskelettale Schmerzen, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen
  • interdisziplinäres multimodales Schmerztherapiekonzept

 „Das Thema Schmerz muss TOP-Thema werden bei der Gesundheits- und Wissenschaftspolitik. Auf unserem Nationalen Schmerzforum (vgl. www.nationales-schmerzforum.de) entwickeln wir jährlich konkrete Handlungsvorschläge. Die Politik und Akteure des Gesundheitswesens können diese in Bund und Ländern aufgreifen und umsetzen“, so Thomas Isenberg, Geschäftsführer der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. Das nächste Nationale Schmerzforum findet in Berlin am 15. September 2017 statt.