05.07.2018

20 Jahre KlinikClowns in der Rheuma-Kinderklinik und 2.500 Euro Spende des Lions-Club Garmisch-Partenkirchen Werdenfels

Der Verein KlinikClowns Bayern e.V. feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Auch im Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie spielen die KlinikClowns seit zwei Jahrzehnten und zaubern den kleinen und großen Patienten jede Woche mit ihren Clown-Visiten ein Lachen in’s Gesicht.


Gemeinsame Spendenübergabe mit den Klinikclowns in der Rheuma-Kinderklinik in Garmisch-Partenkirchen

Gemeinsame Spendenübergabe - hinten stehend v.li.: KlinikClown Dr. Willi Schmarrn, Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas, Dr. Berit Greiner Lions Club Garmisch-Partenkirchen Werdenfels, Elisabeth Makepeace Vorsitzende KlinikClowns Bayern e.V., KlinikClowns Dr. Pampelmuse, mit jungen Rheumapatienten.

Anlässlich ihres 20jährigen Jubiläums dürfen sich die KlinikClowns erneut über die Unterstützung durch den Lions-Clubs Garmisch-Partenkirchen Werdenfels freuen. Die großzügige Spende in Höhe von 2.500 € überreichte Frau Dr. Berit Greiner mit einem symbolischen Scheck an Elisabeth Makepeace Vorsitzende von KlinikClowns Bayern e.V. und Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas.
 
Einer der ersten Einsatzorte der KlinikClowns war das Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie in Garmisch-Partenkirchen im Frühjahr 1998. „Dr. Willi Schmarrn“ und „Pampelmuse“ besuchen die kranken Kinder und Jugendlichen, lenken sie mit clowneskem Spiel und viel Einfühlungsvermögen von Schmerzen, Angst und Heimweh ab und schenken ihnen viele schöne Momente der Freude. Die Clownsbesuche stärken die psychische Verfassung der Patienten und wirken sich auf Genesungsprozesse positiv aus. Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas über die KlinikClowns: „Was wären wir Kinderärzte ohne unsere Kollegen, die „kindischen“ Ärzte? Die KlinikClowns sind ein wichtiger Partner im Team. Denn Lachen macht es vielen Kindern mit chronischen Erkrankungen leichter die Situation zu meistern.“ 

Informationen zu den KlinikClowns:
Mit bescheidenen zwei Clowns fing alles an. Vor 20 Jahren zauberten „Dr. Schnipsel“ und „Dr. Tapsel“ zum ersten Mal ein Lachen auf die Gesichter kleiner Krankenhauspatienten. Alte Menschen im Pflegeheim erfuhren Freude und liebevolle persönliche Zuwendung durch die ersten KlinikClowns Bayerns. Heute schickt der gemeinnützige Verein KlinikClowns Bayern e.V. regelmäßig 60 professionelle Clowns „auf Visite“ in 92 verschiedene Einrichtungen von Aschaffenburg bis Garmisch-Partenkirchen, darunter 25 Kinderkliniken, 52 Einrichtungen für Senioren, 2 für Menschen mit Behinderung, 4 für schwerkranke erwachsene Menschen und 8 Hospize und Palliativstationen. Der Nutzen der – heute wie vor 20 Jahren durch Spenden finanzierten - „Clownsvisiten“ für Gesundheit, psychische Stabilität und Wohlbefinden hat sich in zwei Jahrzehnten bewährt und immer weitere Kreise gezogen.

Mehr Informationen unter - http://Vorsitzendenhttp://Vorsitzenden von KlinikClowns Bayern e.V.