27.03.2017

1600 Euro für rheumakranke Kinder

Trachtenjugend Hohenfurch pflegt alten Brauch der "Klöpfelsänger" und spendet für das Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie


Geldspende für rheumakranke Kinder in der Rheuma-Kinderklinik Garmisch-Partenkirchen

Personalleiter Detlef Rosenberg freut sich mit den Klöpfel-Sängern über den „Geldsegen“ für die Rheuma-Kinderklinik.

Klöpfelsänger unterwegs von Haus zu Haus

Ein alter Brauch in der Vorweihnachtszeit ist das sogenannte „Klöpfeln“. Kinder ziehen mit Liedern von Haus zu Haus und erbeten dabei Spenden für Kinder in Not. Gepflegt wird dieser Brauch auch heute noch von der Trachtenjugend in Hohenfurch. Rund 40 Kinder zogen in der Adventszeit an drei Tagen mit ihren Liedern von Haus zu Haus. Dabei wurden 1.600 Euro für die Rheuma-Kinderklinik und das Zentrum für Schmerztherapie junger Menschen in Garmisch-Partenkirchen gespendet. Unterstützt werden mit diesem Geld jetzt viele soziale, wissenschaftliche und therapeutische Projekte. Personalleiter Detlef Rosenberg freut sich mit den Klöpfelsängern über den „Geldsegen“ für die Rheuma-Kinderklinik.