10.10.2016

12. Oktober Weltrheumatag 2016

„Rheuma bewegt uns alle“ - Mit dem diesjährigen Slogan betont die Deutsche Rheuma-Liga ihre Rolle als Interessenvertretung für rheumakranke Menschen und fordert zugleich mehr Unterstützung für die Erkrankten in Deutschland ein.


Wie kam es zum "Welt-Rheuma-Tag"?

Der Welt-Rheuma-Tag wurde erstmals 1996 von der Arthritis and Rheumatism International (ARI) ins Leben gerufen, der internationalen Vereinigung von Selbsthilfeverbänden Rheumabetroffener. Ziel ist es die Anliegen rheumakranker Menschen an diesem Tag in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Die Deutsche Rheuma-Liga hat den Jahrestag in Deutschland erstmals 2005 eingeführt und begeht den 12. Oktober seitdem stets mit einem besonderen Motto und Kampagnenschwerpunkt.

„Rheuma bewegt uns alle“
Text- und Videoportraits von vier engagierten Rheumabetroffenen geben einen sehr persönlichen Einblick in den Lebensalltag der Protagonisten und zeigen das Engagement in Politik, Forschung, Internationaler Zusammenarbeit und Öffentlichkeitsarbeit. Hier ist der Link zu den Videos: www.youtube.com/rheumaliga zu sehen.

Hier ist die spezielle Internetseite zum Welt-Rheuma-Tag: www.rheuma-bewegt-uns-alle.de

Aktion Mensch und DRV Bund haben das Projekt als Teil der mehrjährigen Kampagne „Selbstbestimmt leben, Gesellschaft verändern“ gefördert.

Auch das Deutsche Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie beteiligt sich am Weltrheumatag. Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes Peter hält am 12.10. um 17.30 Uhr im Rheumazentrum Oberammergau einen Vortrag zum Thema Transition. Es geht dabei um den sinnvoll geplanten Übergang von der Kinder- in die Erwachsenenrheumatologie. Hier erfahren Sie mehr zu der Veranstaltung in Oberammergau.