Seite 34-35 - Jubilaeumsbroschuere 2012 DZKJR - SPZ

Basic HTML-Version

I 34 I
Texte aus dem Gebetsbüchlein unserer Kapelle
Förderung von Kindern mit Entwicklungsstörungen jeglicher Art, von den Überwei-
sungsdiagnosen her naturgemäß eher unspezifisch im Kleinkindalter bzw. dort vor-
rangig mit Auffälligkeiten in der Sprachentwicklung und im Schulalter mit Verdacht
auf umschriebene Entwicklungsstörungen, Verdacht auf Lernbehinderung und häu-
fig auch mit dem Verdacht auf ADHS. Zudem war jetzt die Möglichkeit gegeben,
über das SPZ die Diabetes- und Asthmaambulanz anzubieten, mit Fortführung der
schon etablierten Schulungsprogramme in diesen Bereichen.
Räumlich erfolgte dann bald der Umzug in das Wohnhaus, das bis dahin dem jewei-
ligen Verwaltungsleiter der Klinik zur Verfügung stand mit Zugang aus der Pitzau-
straße, die Erweiterung erfolgte dann im daneben liegenden Wohnhaus, das bis zum
Ende der Ära Truckenbrodt, dem Chefarzt als Wohnung diente. Ende 2006 konnte
das SPZ dann in den 1. und 2. Stock des zweiten Klinik-Neubaus einziehen und da-
mit in Bezug auf die Räumlichkeiten und vor allen Dingen auch auf die Ausstattung
einen Quantensprung machen.
Anlässlich dieses Neubaus und des 10-jährigen Jubiläums fand dann 2007 eine gro-
ße Festveranstaltung mit renommierten Referenten und zahlreichen Teilnehmern
statt. Inzwischen besteht das Team des SPZ aus mehr als 30 Mitarbeitern. Es besteht
ein umfassendes diagnostisches und therapeutisches Angebot, wobei insbesondere
eine sehr gut ausgebaute Pädaudiologie zu erwähnen ist und die Möglichkeit einer
professionellen Video-Diagnostik. Ganz aktuell gibt es eine Entwicklung, dass das
SPZ Kooperationen eingegangen ist zur mobilen Förderung von Kindern in integra-
tiven Einrichtungen, wie Kindergärten und Tagesstätten.
Wichtig zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang auch noch, dass sich im Lauf der
Jahre hier ein für diese interdisziplinäre Arbeit unverzichtbares Netz an Kooperatio-
nen mit vielen Partnern wie Kindergärten, Schulen, Tagesstätten, interdisziplinären
Frühförderstellen, unverzichtbar und selbstverständlich mit den Kinderarztpraxen
und natürlich auch mit den therapeutischen Praxen entwickelt hat. Auch überre-
gional ist das SPZ administrativ und fachlich gut eingebunden über die Bayerische
und Bundesarbeitsgemeinschaft der SPZ-Leiter, die Vereinigung für Interdisziplinä-
re Frühförderung sowie Kliniken wie das Dr. von Haunersche Kinderspital der LMU,
der Kinderklinik München Schwabing und der neuropädiatrischen Abteilung der
Klinik Vogtareuth.