17.01.2014

Erfolgreiches 40. Garmisch-Partenkirchner Symposium für Kinder- und Jugendrheumatologie

Hochkarätige Referenten gaben ein wissenschaftliches 'up-date' über den neuesten Stand der Kinderrheumatologie


Gemeinsames Referentenbild mit Kongresspräsident Prof. Dr. Johannes-Peter Haas (Mitte)

Chefarzt Professor Dr. Johannes-Peter Haas eröffnet das Symposium

Oberarzt Dr. Boris Hügle (GAP)

Assistenzärztin Andrea Scheuern (GAP)

immer viel los am Stand der Rheuma-Liga

Funktionsoberarzt Dr. Fabian Speth (GAP)

Dr. Nicole Draheim (GAP)

Dr. Ludwig Zeller (GAP)

Fachgespräch - Dr. Renate Häfner und Dr. Martin Arbogast

Psychologe Andreas Richter (GAP)

Kongresspräsident, Chefarzt Professor Dr. med. Johannes-Peter Haas, konnte auch in diesem Jahr wieder über 160 Rheuma-Fachkollegen und -Kolleginnen im Tagungshotel begrüßen. Aus dem gesamten Bundesgebiet, aus angrenzenden Nachbarländern und den USA waren die Pädiater und Kinderrheumatologen angereist. Die Schwerpunkt- und Fachthemen waren in diesem Jahr: Systemischer Lupus Erythematodes, Chronischer Schmerz, Gelenkfehlstellungen und Methotrexat.

Neben allen wissenschaftlichen Beiträgen und Referaten gab es auch wieder einen kulturellen Teil. Dr. med. Christian Stach referierte an Hand von Bildern der Kunstgeschichte zu dem Thema 'Lupus mal ganz anders betrachtet'.

Die Rheumafachwelt war sich einig, dass viele Themen mit ihren interessanten Forschungsergebnissen auch im nächsten Jahr wieder auf der Tagesordnung stehen müssen.

Die Symposiums-Fachvorträge finden Sie am Seitenende, jeweils als pdf-Datei.